Anzeige:

Regel 1:
In dem Maß, in dem Du die Sympathie eines Kollegen gewinnst, verlierst Du die Sympathien von zwei anderen.

Regel 2:
Lach herzlich über die Gehässigkeiten auf Kosten von Kollegen, die nicht im Zimmer sind. Schließlich könnte gerade in diesem Moment in einem anderen Zimmer über Dich gelacht werden.

Regel 3:
Ein aufgeräumter Tisch bringt Dir kein Lob ein. Im Gegenteil: Du kommst in den Verdacht, zu wenig Arbeit zu haben.

Regel 4:
Laufe nie ohne ein Blatt Papier in der Hand durch den Gang. Denn Du kommst sonst in den Verdacht, zu wenig Arbeit zu haben. (Nimm am besten gleich einen ganzen Stapel mit. Du kannst diesen extra dafür vorbereitet auf einer Seite deines Tisches parat halten. Damit erfüllst du gleich noch Regel 3.)

Regel 5:
Lass auf Deinem PC so viele Fenster geöffnet wie möglich. Du weißt ja: Du kommst sonst in den Verdacht…

Regel 6:
Überleg Dir gut, welche Interessen und Hobbys Du angeblich hast. Deine Karriere hängt davon ab.

Regel 7:
Achte gut darauf, welches Hintergrundbild Du auf Deinem PC hast. Ist es ein gewöhnliches Bild aus Windows, sieht man Dich als strebsamen Menschen, der sich nicht durch Schnickschnack von seiner Arbeit ablenken lässt. Kann aber auch sein, dass man Dich verdächtigt, mit deinem Betriebssystem nicht umgehen zu können. Wählst Du ein individuelles Bild, wird man nach ihm Deinen Charakter beurteilen. Sorge dafür, dass keine Internetadresse am Rand des Bildes zu erkennen ist. Du könntest ja das Bild während deiner Arbeitszeit heruntergeladen haben!

Regel 8:
Wenn Dein Chef öfter in die Kantine geht, ist es nicht egal, mit welchen Deiner Kollegen Du Dich dort sehen lässt! Gehst Du häufig mit verschiedenen Kollegen des anderen Geschlechts, bist Du ein Draufgänger. Wählst Du immer denselben, gehst Du mit ihm auch ins Bett. Hier kannst Du also nur verlieren. Gehst du mit Kollegen des gleichen Geschlechts, wird man deine Leistung auch nach ihrer Leistung beurteilen. Gehst Du übrigens nie in die Kantine, dann bist Du ein Einzelgänger und sonderst Dich ab.

Regel 9:
Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, und die meisten haben es ja auch begriffen. Trotzdem, der Vollständigkeit halber: Sei um Himmels willen nicht ständig gutgelaunt. Gutgelaunte Menschen können nun mal nicht ausgelastet sein!

Regel 10:
Wenn Dich jemand fragt, ob Du wirklich so viel arbeitest, oder ob Du nur die 10 goldenen Büroregeln befolgst, so leugne nicht und antworte ihm, dass Du als gebildeter Mensch natürlich die Regeln kennst und anwendest. Füge aber an, dass Du sie nur deshalb benützt, damit jeder erkennt, dass Du tatsächlich so hart arbeitest!