Anzeige:

Das ultimative FAQ für Microsoft Windows

Woran erkenne ich Windows?
Wenn Dein Bildschrifm von zahllosen kleinen Icons überschwemmt wird, die niemand deuten kann, wenn die Geschwindigkeit Deines Computers sich gegen Null bewegt, wenn Deine Festplatte auf einmal voll ist, wenn Du Deine normalen Programme nicht mehr starten kannst, dann hast Du offensichtlich den fatalen Fehler gemacht und Windows gekauft!

Was genau ist Windows? Warum brauche ich Windows?
Windows ist eine Art moderner Kriegsführung. Es ist ein Versuch der Elektronik-Industrie, um den Verstand ihrer nichtsahnenden Opfer zu vergewaltigen und zu zerstören. Und natürlich brauchst Du kein Windows. Es braucht Dich. Bill Gates braucht Dich, damit Du es kaufst und er noch reicher und gehaßter wird. Gerüchte, daß das Windows-Projekt ursprünglich von Psychiatern in Gang gesetzt wurde, um für alle Zukunft den Zustrom von Patienten sicherzustellen, sind bis jetzt nicht bestätigt worden.

Ist Windows ein Virus?
Nein, Windows ist kein Virus. Viren arbeiten wie folgt:
1. Sie vermehren sich rasch – okay, das macht Windows auch.
2. Viren besetzen wertvolle Systemressourcen und drosseln dabei die Rechengeschwindigkeit – okay, das macht Windows auch.
3. Viren löschen von Zeit zu Zeit Deine Festplatte oder müllen sie zu – okay, auch das macht Windows.
4. Viren verstecken sich normalerweise in wertvollen Programmen und Systemen – *seufz* auch das macht Windows.
5. Ist ein System mit Viren infiziert, glaubt der Benutzer meistens, daß es zu langsam sei (siehe Punkt 2), und kauft neue Hardware. Tja – das dasselbe passiert mit Windows.
Bis jetzt scheint es so, daß Windows ein Virus ist, aber es gibt fundamentale Unterschiede:
Viren werden von ihren Autoren ständig optimiert, sie laufen auf den meisten Systemen, ihr Porgrammcode ist schnell, kompakt und effizient, und sie pflegen sich selbst weiterzuentwickeln. Windows ist mithin kein Virus. Windows ist ein Bug.
4. Gibt es irgendwelche Cheats für Windows?
Wiederholtes Drücken von Alt-F4 Enter soll die Qualität der Arbeitsatmosphäre erheblich verbessern. Der gleiche Effekt kann durch Drücken des Reset-Knopfes am Computer erreicht werden.

Warum ist Windows so schlecht?
Wenn Windows frei von Bugs, schnell, leicht zu nutzen, kompatibel, offen strukturiert, billig und effizient wäre – mit anderen Worten, wenn Windows ein gutes Betriebssystem wäre -, gäbe es keinen Bedarf für die täglichen Updates von Microsoft (auch Bug-Austausch genannt), durch welche sie das Geld aus den Taschen ihrer Kunden in die eigene zaubern. Außerdem käme ein solches Betriebssystem nicht von Microsoft, sondern von echten Programmierern.

Ist Windows ein Spiel? Brauche ich einen Joystick?
Ja. Windows ist ein Spiel! Es hat alle Charakteristika eines Spieles: Es hat Farbgrafik, Sound, Animation, und der Benutzer muß Tasten drücken oder die Maus benutzen, um es zu spielen. Es ist schwer, Windows oder sogar Windows NT zu lösen, aber es gibt Schnellreferenzen oder, für die Unerfahrenen, komplette Step-by-Step-Anleitungen. Ein Joystick wird nicht benötigt, weil Windows sowohl Tastatur und Maus als auch Teleapthie unterstützt (denke an einen Systemabsturz und Du hast einen).

Gibt es irgenwelche Standards bei der Programmierung von Windows?
Natürlich. Mehr als Du zählen kannst. Tatsächlich ist das Phantastische bei den Programmierungsvorschriften für Windows, daß es so viele gibt, unter denen Du auswählen kannst, und daß sie von Version zu Version wechseln. Nicht zu vergessen die Tatsache daß kein anderes Programm, das unter Windows läuft, sie benutzt. Alles in allem gibt es nur eins, was Du wissen must: Echte Programnmierer benutzen kein Windows.

Macht dieses FAQ eigentlich irgendeinen Sinn???
Da dieser Text über Windows ist, kann er keinen Sinn haben. Er ist ein dummer Text über ein dummes Möchtegern-Programm. Er hält sich streng an die Eigenschaften seines Themas: er ist lustig, sinnlos, nutzlos und verschwendet Zeit und Raum.

Was ist die neuste Version von Windows?
„Kairo“ und „Chicago“ sind veraltet. Nach ersten Testläufen beschloß Microsoft, seinen Projekten passendere Titel zu verleihen: „Titanic“ und „Hindenburg“. Alternative Namensvorschläge wie „Atlantis“ und „Tschernobyl“ wurden verworfen. Gerüchte über weitere Projektnamen wie „L.A.“, „New York“, „Irkutsk“, „Chongqing“, „Uppsala“, „Claudia Schiffer“, „Micky Maus“, „Kauf Mich“, „Schoppe“ oder „Extended Error 17“ haben sich als falsch herausgestellt.

Gibt es ein Programm, das Windows in Schach hält?
Ja! Demnächst kommt die neue version 4.2 von KillWin heraus, zu erwerben in allen gutsortierten Computerläden und Mailboxen. KillWin V4.2 spürt Windows automatisch in sämtlichen Laufwerken auf und bietet vier Ausführungsmodi, die wahlweise Windows komplett löschen oder packen. Dabei werden meist mehr als 20 MByte Speicherplatz frei, die durchschnittliche Rechengeschwindigkeit steigt dramatisch und wahre Anwenderfreuden werden möglich.

Wie kann ich mein System gegen Windows schützen?
Der einfachste Weg ist, McAfees Scanprogramm auf Windows anzusetzen. Dafür erstellst Du eine Datei (z.B. „winvirus.txt“) mit dem folgenden Inhalt:
#The two-faced sinister Windows Virus
„e87928bbf6048be3“, Microsoft (R) Windows
(Vergiß nicht das am Ende der letzten Zeile!)
Um Deine Programme auf Viren zu untersuchen, starte Scan folgendermaßen:
SCAN /EXT WINVIRUS.TXT
Bedenke, daß der genaue Pfad angegeben werden muß, wenn das File nicht im aktuellen Verzeichnis ist: z.B. scan /ext j:dos oolsvirusscanextwinvirus.txt