Anzeige:

Charlie: “Jetzt kann man nur noch trinken, bis der Teil des Gehirns, wo die inneren Bilder auftauchen, tot ist!”

Charlie: „Ich glaube an einen gütigen Gott, der kleine Lügen vergibt, solange sie zu erholsamen Sex führen.
Alan: „Willst du wirklich Gott da rein ziehen?“
Charlie: „Er gab mir den Penis, Alan!“

Charlie: „Eins musst du unbedingt über mich wissen, wenn ich sage ich verstehe, dann bedeutet das nicht, dass ich einverstanden bin, nicht einmal dass ich verstehe, nicht mal, dass ich zuhöre.“

Charlie zu Allan: Ich habe heute 8000 Dollar beim Poker verloren, Ich habe keine Ahnung wo mein Auto ist aber mir geht es immer noch besser als dir

Charlie: „Bei seinen Noten kann er sich schon mal daran gewöhnen Einkaufswagen zu schieben.“
Alan: „Du denkst mein Sohn endet in einem Supermarkt?“
Charlie: „Nein, ich meinte als Obdachloser.“

Charlie zu Allen: ÄhmÄhm ist der schlachtruf des notorischen Masturbierers!
Alan:charlie, wie schläfst du nachts eigentlich?
Charlie:für gewöhnlich betrunken.und auf einer frau!!!!!!

“Was? Ich muss eine Entscheidung treffen? Das ist als müsste das dicke Kind den Kuchen bewachen!”

Charlie: „Warum hast du ‘n Verhältnis mit ner Frau, die wahrscheinlich während des 2. Weltkriegs entjungfert wurde? Und wie ich sie kenne bestimmt nicht von einem unserer Jungs.“

Charlie zu Allen:Ich glaube ich bin der einzigste der in der letzen zeit mit einer verheirateten Frau geschlafen hat.

Charlie: „Frisch gepresster Orangensaft.“
Alan: „Wirklich?“
Charlie: „Ja steht auf der Flasche.“

Charlie: Mum…warum besuchst du uns?!
Evelin: ich war in der Nähe und wollte die Menschen besuchen die mich lieben!!!
Charlie: und die waren nicht zuhause oder warum bist du jetzt bei uns?!?

Charlie: Alkohol ist nur was für Leute, die auch ein paar Hirnzellen entbehren können.

Charlie: Wenn ich deine Meinung hören will frag ich deine ex-frau
Alan: ach ja und wenn ich deine meinung hören will, frag ich eine der vielen frauen mit denen du bedeutungslosen sex gehabt hast……
Charlie: Autsch!!!!

Alan: Moment mal, das ist deine Lösung: Alkohol?
Charlie: Nicht weitersagen!
Alan: Aber ist das nicht nur eine vorübergehende Lösung?
Charlie: Nur wenn du aufhörst zu trinken.
Alan: Das… das ist genial!

Wisst ihr was euer Problem mit Frauen und Alkohol ist?? Ihr seht mich und denkt es ist einfach…

Alan: Wir reden morgen früh weiter…
Charlie: Damit würd ich nicht rechnen.

Jake: Mann! Dein Auge ist vielleicht rot.
Charlie: Und von hier drinnen erst.

Jack:Du bist nicht gerade ein Morgenmensch he?
Charlie:Das sagst du nur weil ich dir auf den Kopf gespuckt hab.

Alan: „Ich liebe meinen Sohn.“
Charlie: „Einer muss es ja tun.“

Charlie zu Evelyn: Alan kommt immer wieder, du hättest ihn Herpes nennen sollen.

Evelyn: “Charlie, tust du mir ‘nen Gefallen?”
Charlie: “Erst muss ich meiner Leber ‘nen gefallen tun und dann gibt’s ‘ne lange Warteliste?”

Alan:Wer ist an der Tür?
Charlie:Der Tod!
Alan:Hi Mum

Charlie: “Ja, und genau wegen dieser Einstellung schläfst du allein mit einer Ausgabe von Monstertitten unter deinem Kissen.”
Alan: “Bleib aus meinem Zimmer.”

Alan: Wie komme ich aus einer freudlosen, stagnierenden Beziehung raus?
Charlie: Wenn ich das wüsste, würdest du schon längst nicht mehr hier wohnen!

Charlie zu Steven Tyler: Okay…Ich reiß dir die Zunge raus, damit sie mich am Arsch lecken kann!!

Weisheiten

Ein Mann sollte über seinen Horizont hinausgehen, denn wozu gäbe es sonst den Pimmel!
Der Trick das man keinen Kater bekommt besteht darin nicht aufhören zu trinken!
Gefühle sind wie die Brüste deiner Mutter, du weist wo sie sind aber sie bleiben besser ungefühlt!

Charlie: Gefühle sind wie die Brüste deiner Mutter, jeder weiß wo sie sind, aber keiner will sie fühlen

Charlie: “Warum hast du ‘n Verhältnis mit ner Frau, die wahrscheinlich während des 2. Weltkriegs entjungfert wurde? Und wie ich sie kenne bestimmt nicht von einem unserer Jungs.”

Charlie: “Ihr erstes Auto war ein Streitwagen.

Charlie: “Heute schon Kinder gefressen?”
Norma: “Ich könnte Sie dasselbe fragen.”

Alan: „Wie ist es mit ‘ner Frau zu schlafen deren IQ so hoch ist, wie ihr Alter?“
Charlie: „Ich könnte dich das gleiche fragen.

Alan: „Und zweitens ist ihr Alter völlig irrelevant. Für mich zählt nur was in einem Mensch ist.“
Charlie: „Ja und in ihr ist nichts weiter drin als Staub und unverdautes Mammutfleisch.“

Charlie: “Er geht total Ahnungslos auf ne Party und weiß gar nicht wie viel Spaß liegt zwischen: “Hi wie gehts?” und “Was? Du bist 10 Tage drüber?” ?”

Charlie: „Sag jemanden, er soll sich betrinken und schnell fahren, schon hast du ‘nen Preis. Aber kaum linderst du ihren vaginalen Juckreiz… wollen sie dir nicht die Hand schütteln.“

Alan: “Hey Mom, ich weiß wie man Krebs heilen kann.”
Charlie: “Ach, wie schön. Aber leider ein wenig zu spät um Onkel Walters linken Hoden zu retten.”

Charlie: “Bei seinen Noten kann er sich schon mal daran gewöhnen Einkaufswagen zu schieben.”
Alan: “Du denkst mein Sohn endet in einem Supermarkt?”
Charlie: “Nein, ich meinte als Obdachloser.”

Rose: “Und die Hämoridencreme, wie hieß die noch?”
Charlie: “Feuer im Loch.”

Charlie: “ÄHM ist der Schlachtruf des notorischen Masturbierers!”

Alan: “Ist sie jetzt ein Berg oder ein Fisch?”
Charlie: “Ist doch wurscht. Hauptsache, ich besteig sie.”

Alan: “Okay, ich dachte, wir gehen mal ein bisschen zusammen weg, aber deine Sucht nach bedeutungslosen Sex ist offenbar größer als das Vergnügen mit deinem Bruder zusammen zu sein, der dich auch weiterhin gern hat, was da auch kommen möge, und der nebenbei deine größte Hoffnung für eine erfolgreiche Nierentransplantation ist.”
Charlie: “Du findest doch allein nach Hause?”

Alan: “Womöglich ist sie verheiratet. Womöglich ist sie auch ‘ne Lesbe oder ‘n Kerl.”
Charlie: “Hey, ich sehe weder ‘nen Ring, noch ‘ne Freundin noch ‘ne Beule im Schritt.”

Charlie: “Ja, und genau wegen dieser Einstellung schläfst du allein mit einer Ausgabe von Monstertitten unter deinem Kissen.”
Alan: “Bleib aus meinem Zimmer.”

Charlie: “Heute wird’s schön. Leicht bewölkt, aber das gibt sich in ein paar Stunden und wir erleben einen weiteren Sonnentag im Paradies.”
Berta: “Sind Sie noch von gestern betrunken oder haben sie schon nachgekippt?”