Anzeige:

Hans: „Warum sind Steuersenkungen in Deutschland so schwierig?“

Emil: „Das ist deshalb so, weil Steuersenkungen für Deutsche etwas ganz unnatürliches zu sein scheinen.“

Hans: „Das verstehe ich nicht. Kannst du mir ein Beispiel geben?“

Emil: „Ja. Nimm zum Beispiel die Mehrwertsteuer.“

Hans: „Was ist damit?“

Emil: „Überlege doch einmal selbst. Warum heißt diese Steuer denn Mehrwertsteuer?“

Hans: „Keine Ahnung.“

Emil: „Das ist doch ganz einfach.“

Hans: „Wirklich?“

Emil: „Ja. Diese Steuer heißt Mehrwertsteuer, weil sie für den Staat mit deutscher Gründlichkeit verlässlich immer mehr wird.“

Hans: „Das stimmt. Jetzt geht mir ein Licht auf. Wenn mein Einkommen steigt und ich mehr ausgebe, zahle ich automatisch immer mehr Steuern, immer mehr Steuern.“

Emil: „Genau so ist es. Doch das reicht dem Staat nicht aus und wird auch dem Begriff Mehrwertsteuer noch nicht ganz gerecht.“

Hans: „Was heiß das jetzt?“

Emil: „Mehrwertsteuer bedeutet, dass sie selbst auch steigt und so ein immer höherer Anteil des Einkommens weggesteuert wird:“

01.01.1968: 10% Mehrwertsteuer
01.07.1968: 11% Mehrwertsteuer
01.01.1978: 12% Mehrwertsteuer
01.07.1979: 13% Mehrwertsteuer
01.07.1983: 14% Mehrwertsteuer
01.01.1993: 15% Mehrwertsteuer
01.04.1998: 16% Mehrwertsteuer
01.01.2007: 19% Mehrwertsteuer