Anzeige:

  • Luft für mich. Und ohne Luft ersticke ich.
  • total unbestechlich: Manche nehmen nicht mal Vernunft an.
  • wie alte Autoreifen: aufgeblasen, ohne Profil und immer bereit, einen zu überfahren.
  • wie Billard: Mann darf das Queue erst wieder wegstecken, wenn Mann acht mal eingelocht hat.
  • wie Fische: Mann versucht stets, das Mittelstück zu erwischen.
  • wie Flugzeuge: kaum will Mann rein, ist von Sicherheit die Rede.
  • wie Frösche: dauernd quaken und Bammel vorm Klapperstorch.
  • wie Kinder von etwas größerem Wuchs.
  • wie Klos: entweder besetzt oder beschissen.
  • wie Krawatten: Mann wählt sie meistens bei schlechter Beleuchtung, und dann hat Mann sie am Hals.
  • wie Luftballons: bunt gefärbt, hohl und aufgeblasen.
  • wie Milch: erst süß, dann dick, dann sauer.
  • wie Obst: kaum sind sie reif, ist schon der Wurm drin.
  • wie Papier: wenn Mann sie gelocht hat, kann man sie abheften.
  • wie Schnee: hat Mann sie erst mal aufgetaut, schmelzen sie dahin.
  • wie Schweizer Taschenmesser: präzise und allzeit ersetzbar.
  • wie Senfgläser: jeder will sein Würstchen reinstecken.
  • wie Sicherungen: wenn man sie braucht, brennen sie durch.
  • wie Sternschnuppen: heute Stern, morgen schnuppe.
  • wie eine Tüte Gummibärchen: aufreißen, vernaschen, wegschmeißen.
  • wie Tee: Mann muss sie ziehen lassen.
  • wie U-Bahnen: Mann muss ihnen nicht nachlaufen. Die nächste folgt sogleich!
  • wie Waschmaschinen: ständig drehen sie durch.
  • wie Zähne: hat Mann keine, erwartet er sie sehnsüchtig. Kriegt Mann sie, tun sie weh. Verliert Mann sie, hinterlassen sie Wunden.
  • wie Zitronen: immer sauer. Wenn Mann sie vernascht hat, hat man ’nen schalen Geschmack im Mund.