Anzeige:

Eine Liste mit Dingen, an denen du erkennst, dass du zuviel runterlädst:

-wenn dein Root Server mehr Leistung als dein Heimrechner hat
-wenn das BKA dich nach neuen IP Listen aus Tauschbörsen fragt
-wenn du alle Admins aus den Rechenzentren deiner Umgebung kennst
-wenn andere Leute erst dich nach einem Album fragen und dann bei Amazon nachschauen
-wenn du die DSL Leitungen deiner Nachbarn mit deiner zusammenschaltest
-wenn du glaubst das die Leute mit dem „BKA“ auf dem Rücken zur Einrichtung gehören
-wenn du eine Handy DSL Flat hast um auch unterwegs downloaden zukönnen
-wenn du mehr Festplatten als Freunde hast
-wenn du dein Wohnsitz nach verfügbarer Bandbreite auswählst
-wenn du dir im Winter keine Handschuhe leisten kannst aber eine Wärmetasche für dein Laptop und usb Festplatte hast
-wenn du regelmäßig in Länder umziehst in dennen die Copyright gesetze nicht so streng sind
-wenn du ein deine 5TB in raid 0 anstatt in raid5 hast weil du bei einem Platten ausfall eh wieder alles neu runterlädst
-wenn du eine Hardwarefirewall gegen das BKA entwickelt hast
-wenn du die Downlaod Geschwindigkeit anhand der blinkenden LED auf dem Router erkennst
-wenn du eine Forschungsgruppe damit beauftragst, für dich ein quanten-speichermedium zu entwickeln
-wenn du dich ständig darüber aufregst wie langsam 100Mbit doch sind
-wenn dich Google nach deiner Datastorage-Architektur fragt
-wenn du eine eigene Suchmaschiene hast um deine Daten zu durchsuchen
-wenn du eine eigene Festplatte benötigst, um den (Such-)Index deiner Daten zu speichern