Anzeige:

Die Geschichte beginnt vor vielen Jahren, als die Menschheit noch jung war. Alle lebten glücklich und zufrieden bis zu dem verhängnisvollen Tag an dem Die Kapuziner Affen mit den Ratten Inzucht trieben und so eine widerwertige Kreatur mit spitzen Zähnen, scharfen Klauen und einem abscheulichen buschigen Schwanz, welche genau so gut klettern wie auch auf dem Boden laufen konnten, hervorbrachten.

Die Menschen fürchteten sich vor der Kreatur, da es die Menschen fing und ihnen die Schädeldecke aufknackte um an ihr saftiges Inneres zu kommen. 181 Opfer des Wesens später begann man es das „Hilfe es knackt mir den Kopf um an mein saftiges Inneres zu kommen“ – Hörnchen zu nennen

200 Jahre später, Anno Domini 1700, erkannten die Menschen, dass sie sich einfach vom Walde fern halten mussten um dem „Hilfe es knackt mir den Kopf um an mein saftiges Inneres zu kommen“ – Hörnchen zu entkommen.

Jedoch bemerkte das „Hilfe es knackt mir den Kopf um an mein saftiges Inneres zu kommen“ – Hörnchen die Erkentniss des Menschen und begann ebenfalls Erkentnisse zu sammeln.Es fand heraus, dass der Mensch sehr dumm war und nach wenigen Jahren alles vergessen hatte, was über das „Hilfe es knackt mir den kopf um an mein saftiges Inneres zu kommen“ – Hörnchen gesagt wurde.

Also begann sich das „Hilfe es knackt mir den Kopf um an mein saftiges Inneres zu kommen“ -Hörnchen zurückzuhalten und statt sich an menschlichen Gehirnen zu laben an Eicheln herumzukauen, da die Schale der Eichel etwa gleich hart wie ein Schädel und das Innere der Eichel etwa so gross wie ein menschliches Gehirn war (also nicht sehr gross). Nach einigen Jahren, als der Mensch die Gräueltaten des „Hilfe es knackt mir den kopf um an mein saftiges Inneres zu kommen“ – Hörnchens vergessen hatte, begannen sie es Eichhörnchen zu nennen.

Nun gingen zwar wieder mehr Menschen in den Wald, aber das Eichhörnchen erkannte, dass es nicht jede humanoide Lebensform verschlingen durfte und so immer noch nicht genug zu nagen hatte. Also forschte es weiter bis es einen höheren IQ hatte als der Mensch selbst und jedes neugeborene Eichhörnchen schon superintelligent auf die Welt kam. Jedoch waren wieder viele Jahre vergangen, bis es an diesem hohen Standpunkt angelangt war.

Inzwischen sind die Eichhörnchen dermaßen intelligent und böse, dass sie viele Menschen durch Analsonden kontrollieren! Genau so wie George Bush, Bin Laden und alle anderen Terroristen sind diese nichts weiter als Marionetten die nur einem Ziel dienen, nämlich der Unterwerfung der Menschheit durch das böseste Tier welches überhaupt existiert: Dem EICHHÖRNCHEN!!!!!!. Also seit gewarnt ihr Leute da draussen. Die Invasion wird kommen und wir werden alle sterben, wenn wir sie nicht aufhalten.

Hier noch Sicherheits-Tipps bei Waldspaziergängen:

Erstens: Immer Helm anlegen (dann haben die Eichhörnchen länger an dir zu kauen, so dass dir vielleicht noch geholfen werden kann).

Zweitens: Falls ihr mal eines seht und nicht mit einer schweren Waffe bewaffnet seid, dann lauft! Lauft so schnell ihr könnt auf offenes Gelände und ruft das Militär.

Drittens: Gehe am besten gar nicht in den Wald, das ist zu gefährlich!! aber es wird eh nicht mer lange dauern bis sie so stark sind, dass sie dich finden werden…egal wo du bist!!!