Anzeige:

Partnerseiten


Du bist internetsüchtig wenn …

… alle deine Freunde ein @ im Namen tragen.

… Altavista bei dir anfragt, was noch in ihrer Suchmaschine fehlt.

… dein Computer teurer war als dein Auto.

… dein Haustier (Hund) eine eigene Homepage hat.

… dein Haustier eine weiße Maus mit drei Tasten ist.

… es zu stinken anfängt, weil dein Haustier (Wellensittich) verhungert ist.

… dein Lebenspartner die Tastatur im Ofen einschmelzen will.

… dein Lebenspartner verlangt, dass der Computer nicht mehr am Bett steht.

… dein Partner sich über mangelnde Kommunikation beschwert und du einen zweiten Computer mit Modem kaufst.

… du deinen Lebenspartner Fremden gegenüber als Serviceprovider vorstellst.

… deine Freundin SEX will und du ihr erklärst, in welchem Chatraum sie dich findet.

… deine Kinder Eudora, Homer und Dotcom heißen.

… deine letzte Freundin nur ein JPEG war.

… deine Telefonrechnung im Umzugskarton geliefert wird.

… deine virtuelle Freundin dich für jemanden mit mehr Bandbreite verlässt.

… der Anwalt deiner Frau die Scheidungspapiere per E-Mail schickt.

… dich an anderen Menschen nur die E-Mail Adresse interessiert.

… dir jemand einen Witz erzählt und du „LOL“ sagst.

… du alle Links im Yahoo schon kennst und jetzt halb durch Altavista durch bist.

… du als Anschrift nur noch deine e-Mail-Adresse angibst.

… du angestrengt überlegst, was du noch alles im Internet suchen könntest.

… du aufgrund deiner Nutzung einen eigenen Provider brauchst.

… du bei http://www.wetter.de nachschaust, anstatt aus dem Fenster.

… du beim abendlichen Sonnenuntergang draußen die rechte Maustaste klicken willst, um das Hintergrundbild zu speichern.

… du beim Briefe schreiben nach jedem Punkt ein COM einfügst.com

… du das Gefühl hast, jemand getötet zu haben, wenn du dein Modem ausschaltest.

… du deine Freunde darüber täuschst, wie lange du gestern online warst.

… du deine Mutter seit Monaten nicht erreicht hast, weil sie kein Modem hat.

… du den Kopf zur Seite beugst, um wie ein Smiley zu lächeln.

… du depressiv wirst, wenn du schon nach 2 Stunden mit deinen E-Mails fertig bist.

… du dich abends an den Computer setzt und dich wunderst, dass kurz darauf deine Kinder zu Schule gehen.

… du dich an kalten Kaffee gewöhnt hast.

… du dich im WWW so gut auskennst, dass du Suchmaschinen überflüssig findest.

… du dich mit folgendem Spruch tätowieren lässt: Diesen Körper betrachten Sie am besten mit Netscape Navigator 3.0 oder höher.

… du dich mit Freunden die um die Ecke wohnen, im Chatraum triffst.

… du dich rühmst, dass keiner schneller doppelklickt als du.

… du dich wunderst, dass man auch im Wasser surfen kann.

… du die Homepage deiner Freundin küsst.

… du dir einen Laptop kaufst, damit du auch noch auf dem Klo surfen kannst.

… du dir selbst ein E-Mail schickst, um dich an Dinge zu erinnern.

… du draußen den Button suchst um die Helligkeitsstufe zu regeln.

… du draußen den Helligkeitsregler für die Sonne suchst.

… du eine Viertelstunde brauchst, um dich durch die Bookmarks zu scrollen.

… du feststellst, dass deine Mitbewohner ausgezogen sind, du aber keine Ahnung hast, wann.

… du Freunden von einer heißen Verabredung erzählst, aber verschweigst, dass sie in einem Chatraum stattfindet.

… du im Internet aus Versehen für Politiker aus fremden Ländern stimmst.

… du im richtigen Leben immer nach dem „Zurück“- Knopf suchst.

… du Nächte damit verbringst, den Zähler auf deiner Homepage über die 2000 zu bringen.

… du nachts im HTML-Format träumst.

… du nicht weißt, was für ein Geschlecht deine besten Freunde haben, da sie ein neutrales Pseudo haben.

… du nur noch dorthin reist, wo es auch eine Internet-Verbindung gibt.

… du nur noch ein Viertelstündchen online bleiben wolltest, und du dir dies jede Stunde neu versprichst.

… du nur noch Freunde besuchst, die einen Internetanschluss haben.

… du online zu sein besser findest, als Sex … und dir sogar einen Spiegel über den PC hängst.

… du prompt jede E-Mail beantwortest, aber keine Briefpost mehr.

… sich in deine Brille eine Web-Seite eingebrannt hat.

… du nie das Besetzt-Zeichen deines Providers hörst, da du ja sowieso immer online bist.

… du schon so gut pfeifen kannst, dass du auch ohne Modem eine Verbindung zu deinem Provider aufbauen kannst.