Anzeige:

Partnerseiten

  • lustige TOP Witze und Sprüche
  • Kurzwitze Einzeiler
  • Praktische Hausmittel & Haushaltstipps
  • Flecken entfernen und Fleckenratgeber
  • animated gifs download
  • Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html


Diese Büttenrede wurde 1995 in Flörsheim am Main (Karnevalshochburg) gehalten:
Der Redner musste nach dem Vortrag unter Polizeischutz rausgebracht werden und die Sitzung wurde vorzeitig beendet, aber die Rede ist seitdem Kult!

(Narhalla-Marsch)

„Alaaf und Helau! – Seid ihr bereit?

Willkommen zur Beklopptenzeit!

Mer kenne des aus Akte X,

doch Mulder rufe hilft da nix,

des kommt durch Strahle aus dem All,

und plötzlisch ist dann Karneval!

(Tusch)

Uff einen Schlach werd’n alle dämlisch,

denn das befiehlt das Datum nämlisch!

Es ist die Zeit der tollen Tage,

so eine Art Idiotenplage,

eine Verschwörung, blöd zu werden,

die jährlich um sich greift auf Erden.

Ei‘ wahre Ausgeburt der Hölle,

und Ausgangspunkt davon ist Kölle!

(Tusch)

Denn dort gibt’s nisch nur RTL,

das Fernseh-Einheitsbrei-Kartell,

sondern aach jede Menge Jecken,

die sisch auf Nasen Pappe stecken,

in Teufelssekten sich gruppieren

danach zum Elferrat formieren

und dann muss selbst das döfste Schwein

dort auf Kommando fröhlisch sein.

(Tusch)

Auf einmal tun in allen Ländern

die Leude sisch ganz schlimm verändern

Sie geh’n sisch hemmungslos besaufe

und fremde Mensche Freibier kaufe

schmeiße sisch Bonbons an die Schädel,

betatsche Jungens und aach Mädel

und tun eim jede, den sie sehen,

ganz fuschtbar uff de Eier gehen!

Sie tun nur noch in Reime spreche

und sind so witzisch, man könnt‘ breche,

bewege sisch in Polonäsen,

als trügen sie Gehirnprothesen,

man möschte ihnen – im Vertrauen

– am liebsten in die Fresse hauen!

(Tusch und Konfetti-Kanone)

Doch was soll man dagege mache?

Soll man vielleicht noch drüber lache?

Es hilft kein Schreie und kein Schimpfe,

man kann sisch nich mal gegen impfe,

die Macht der Doofen ist zu staak,

als dass man sisch zu wehr’n vermag!

(kein Tusch)

Am besten ist, man bleibt zu Haus

und sperrt den Wahnsinn aanfach aus.

Man schließt sich ein paar Tage ein

und lässt die Blöden blöde sein!

Der Trick ist, dass man sich verpisst

bis widder Aschermittwoch ist!

Und steht ein Zombie vor der Tür,

mit so ’nem Pappnasengeschwür,

und sagt statt „Hallo“ nur „Helau“,

dann dreh sie um, die dumme Sau,

und tritt ihr kräftisch in den Arsch

und ruf dabei: Narrhalla-Marsch!“

„Vielen Dank …“

(Tusch, Narhalla-Marsch mit schnellem Weglaufen)