Anzeige:

Partnerseiten

  • lustige TOP Witze und Sprüche
  • Kurzwitze Einzeiler
  • Praktische Hausmittel & Haushaltstipps
  • Flecken entfernen und Fleckenratgeber
  • animated gifs download
  • Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html


Der perfekte Grillsamstag mal chronologisch geordnet!

10.00 Uhr: 
Aufstehen

10.05 Uhr: 
Blick aufs Außenthermometer. 20° oder mehr: TOP!

10.06 Uhr: 
Blick aus dem Fenster. Blauer Himmel und Sonne: OBER-TOP!

10.10 Uhr: 
Frühstück (aufgetaute Brötchen) und Zigarette.

10.30 Uhr: 
Klo gehen.

11.00 Uhr: 
Turnhose, Tennissocken und Badeschlappen anziehen und den Hof fegen! Oberkörper nackend. Handy nicht vergessen!!!

11.30 Uhr: 
Das Pülleken haben wir uns jetzt aber verdient!

12.00 Uhr: 
Altglas und Altpapier zum Container bringen.

12.10 Uhr: 
Das Grillen beschließen. Ehefrau mitteilen: „Sollten heute mal grillen!“ Danach etwas streiten, ob Gäste einladen oder nicht. Anschließend Gäste antelefonieren oder ansmsen.

13.00 Uhr: 
Formel-1-Training kucken!

13.30 Uhr: 
Wegnickern (Ermattet vom Pülleken und vom Streit mit Ehefrau).

14.30 Uhr: 
Wachwerden vom Blagengeschrei.

14.35 Uhr: 
Rein ins Auto und ab zum Supermarkt (Oberkörper nichtmehr nackend).

14.55 Uhr: 
Wir kaufen:

  • 5 Sixpack Thüringer,
  • 20 Schnitzel,
  • 15 Bauchfleisch,
  • 5 Kisten Warsteiner (Ist Pflicht beim Grillen),
  • jeweils ne Stiege Kümmerling und Feigling,
  • 2 Baguettes und
  • diverse Klein-Zehrealien
  • (Saucen, Silberzwiebeln, Gürkchen,Eimer-Kartoffelsalat…)

Die Holzkohle kaufen wir für teuer Geld an der Tanke, weil sie im Supermarkt schon ausverkauft war. Scheiße, wir verpassen die Bundesliga! Jetzt aber Gas!!! Ist ja Samstag! Warum lachen die beiden Schnösel im Z4 nur so dämlich? Doch nicht etwa über unsere Badeschlappen? Blöde Schwuchteln!

15.30 Uhr: 
Zurück zu Hause. Vorbereitungen abgeschlossen. Rest macht Schatzi. Manfred von gegenüber steht vor der Tür, kommt zum Bier- und Premiereschnorren vorbei (Bleibt bis 2.00 Uhr nachts!) Fußball fängt an. Das Pülleken haben wir uns jetzt aber verdient! 3. Die „Messe“

18.00 Uhr: 
Stefan und Carmen kommen samt Köter und Videokamera. Stefan muss schon leicht einen sitzen haben, denn Carmen durfte heute den 3er fahren! Na ja, er wird wohl auch Bundesliga geguckt haben.

18.22 Uhr: 
(Wir hatten 18.00 Uhr gesagt!): Bollek und Steffi sind da. Und Dennis, das Mistblag.
Er beginnt ohne Umschweife, Köters Geduld durch das Hinhalten und Wegziehen einer rohen Bratwurst auf die Probe zu stellen, doch nach einem wütenden Knurren und einem leichten Schnappen nach Dennis Waden haben wir dank Köter erst mal ne ganze Weile Ruhe.

18.45 Uhr: 
Schatzi bringt das Grillfleisch und den obligatorischen Salat, ich schmeiße das Fegefeuer an. Gar nicht so leicht, aber mit Hilfe des Reservekanisters aus Stefans 3er geht´s dann doch noch.

19.00 Uhr: 
Über dem ganzen Wohngebiet schwebt eine einzige Qualmwolke. Alle grillen. Alle saufen. Die ersten grölen schon den „Westerwald“.

19.15 Uhr: 
Die erste Fuhre ist fast fertig. Nur noch ein Spritzer Bier auf den Rost, hach, was duftet das lecker!

19.20 Uhr: 
Steffi hat ihre Bratwurst verdrückt und behauptet, sie sei satt. Sie wischt ihre Fettfinger in der Serviette ab und nippt an ihrem Mineralwasser. Dumme Kuh. Spielverderberin.
Aber kein Wunder, seit einer Stunde hatte sie Baguettestückchen um Baguettestückchen in die Knoblauchsauce gedippt und ununterbrochen, geradezu orgiastisch, „KÖSTLICH“ geplärrt. Jetzt macht sie auf Diät. Egal, wir anderen fressen, was das Zeug hält.

21.25 Uhr: 
Das letzte Schnitzel ist vernichtet. Köter lutscht die letzte Bratwurst. Mistblag Dennis ist glücklicherweise eingeschlafen, ich hatte ihm ein Körnchen in seine Fanta gemischt. Zwei Reihenhäuser weiter prügelt sich Mehmet mit einem alten Oppa. Ich serviere Kümmerling. Die Damen bleiben bei Feigling. Steffi nippt immer noch Mineralwasser.
Immerhin hat sie in der Zwischenzeit ihre Bluse aufgeknöpft!

22.13 Uhr: 
Bier is alle (ich hatte Manfred nicht einkalkuliert). Steffi muss ihr Wasser mal kurz beiseite stellen. Sie ist die einzige, die noch fahrtüchtig ist und zur Tanke muss.

22.15 Uhr: 
Stefan holt Gitarre von drüben. Wir singen erst „Bolle“ und anschließend „Wir lagen vor Madagaskar“…

22.30 Uhr: 
Müssen kurzfristig auf härte Sachen umsteigen, bis Steffi „Ich find´ den zweiten Gang nicht“ mit´m Bier zurück ist…

22.42 Uhr: 
Steffi is´ zurück. Das Pülleken haben wir uns jetzt aber verdient!

22.57 Uhr: 
Manfred zeigt Popo. Carmen filmt.

23.41 Uhr: 
Stefan kotzt in die Fuchsien.

23.57 Uhr: 
Keine Lust mehr zum Singen. Legen AC/DC´s „Highway to Hell“ auf und drehen Volumen auf Max!

00.02 Uhr: 
Wo zum Teufel sind meine Badeschlappen?

00.14 Uhr: 
Bollek fällt um.

00.36 Uhr: 
Die Polizei ist da. Hauptmeister Karsunke (auch ein Griller!) und Oberkommissar Böckwemser. Müssen AC/DC ausmachen…

01.48 Uhr: 
Die Polizei geht. Jetzt ist auch der Kümmerling alle. Steffi fährt die ganze Bagage nach hause.

02.00 Uhr: 
Schatzi geht in Bett, ich schleppe Manfred rüber in seinen Vorgarten. Pinkelt in Sandkasten.

02.02 Uhr: 
Sind bei Manfred im Partykeller, das Pülleken haben wir uns jetzt aber verdient.

02.34 Uhr: 
Wieder zu Hause. Krabble ins Bett, wecke Schatzi und frage: „SEXXXXXX???????“